Bischofsheim

Bischofsheim ist eine reizende deutsche Traditionsstadt im Bundesland Hessen mit einer Bevölkerungszahl von zirka 14 000.

Zwischen Mainz, Wiesbaden, Darmstadt und Frankfurt gelegen, in der Nähe des Rheins und des Mains, mit ihren berühmten Weinanbaugebieten, ist Bischofsheim ein idealer und gastfreundlicher Ausgangspunkt für Besucher der Kultur -und Ausflugsziele. Die Stadt kann ihre Geschichte bis zu den Römern zurückverfolgen, die hier eine Siedlung bauten, welche später von den Franken besetzt wurde.

Bischofsheim hat, auf Grund seiner Eisenbahnindustrie, viele Ähnlichkeiten mit Crewe. Die Stadt entwickelte sich erst mit dem Ausbau der Eisenbahn im 19. Jahrhundert. Mit dem Bau einer Bahnlinie, die Bischofsheim mit Frankfurt verbindet, wurde die Stadt ein wichtiger Knotenpunkt für den Eisenbahnfracht- und Personenverkehr in Süddeutschland. Wie auch in Crewe, brachte die Eisenbahn in Bischofsheim den Zuzug von neuen Geschäften und Familien mit sich, welche Häuser, Straßen und Schulen benötigten. Dank der Eisenbahn verdoppelte sich die Bevölkerungszahl von Bischofsheim binnen eines halben Jahrhunderts und wurde als Eisenbahngemeinde bekannt. Noch heute ist ein außergewöhnlich gebauter Wasserturm das Wahrzeichen der Stadt. Dieser wurde in den späten 20er Jahren gebaut, um den Durst hunderter Dampflokomotiven zu stillen.

Obwohl Bischofsheim vornehmlich eine Wohnstadt ist, gibt es hier dennoch zahlreiche Gewerbe und Industriebetriebe in einem Umkreis von 25 Kilometern, unter anderem das berühmte Opelwerk in Rüsselsheim.